AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

GELTUNGSBEREICH

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle von Sonnen-Kunst Doreen Gündel durchgeführten Workshops und Seminare. Abweichende AGB des Kunden oder des Teilnehmers, die nicht ausdrücklich anerkannt werden, sind unverbindlich, auch wenn der Verwendung anderer AGB nicht ausdrücklich widersprochen wird. Als Teilnehmer gelten Personen im Sinne des § 13 BGB, d.h. natürliche Personen, die das jeweilige Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. In anderen Fällen handelt es sich bei den Kunden um Unternehmer gemäß § 14 BGB. Mit Entgegennahme des aktuellen Workshop-Programms, jedoch spätestens mit der Anmeldung des Teilnehmers gelten die AGB als vereinbart.

LEISTUNGEN

Die angebotenen Workshops/Ausbildungen/Einzeltermine verstehen sich als Veranstaltungen, so wie in der Beschreibung angegeben. Die Anreise zum Veranstaltungsort übernimmt der Teilnehmer auf eigene Gefahr und Rechnung. Zusätzliche Leistungen wie Übernachtungen, Personentransfers und andere Zusatzleistungen sind nicht in der jeweiligen Kursgebühr enthalten.

ANMELDUNGEN, PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Die Workshops/Ausbildungen und Einzeltermine können ausschließlich online gebucht werden. Durch das Absenden des Buchungsformulars über den Button „Bestellung abschicken“ wird die Teilnahme verbindlich gebucht. Der Vertrag über die verbindliche Teilnahme an dem Workshop/der Ausbildung/des Einzeltermines kommt mit dem Zugang der Anmeldebestätigung per E-Mail zustande. Die Zahlung der Kurgebühren muss innerhalb 14 Tage nach Buchung auf dem Bankkonto gutgeschrieben sein.

Kontodaten:

Kontoinhaber: Doreen Gündel
IBAN DE82 5005 0201 1235 4464 40 / BIC HELADEF1822

Die Buchung eines Workshops/Seminares ist verbindlich. Die rechtsverbindliche Buchung bleibt vom rechtzeitigen Eingang der Kursgebühr unberührt. Bei Nicht-Eingang der Kursgebühr vor Kursbeginn oder bei Nicht- Erscheinen des Kursteilnehmers zum Kurstermin sind die Kursgebühr bzw. offene Posten dennoch voll zu zahlen. Namen und Kontaktdaten der Teilnehmer und Kunden werden vom Veranstalter streng vertraulich behandelt und aus Gründen des Datenschutzes nicht an Dritte weitergegeben.

WIDERRUF/STORNIERUNG

Workshops/Ausbildungen

Die Buchung der Workshops/Ausbildungen ist verbindlich und eine Rückerstattung ist bis zu 4 Wochen vor Beginn möglich. Danach wird eine Bearbeitungsgebühr von 10 % fällig. 14 Tage vor Ausbildungsbeginn ist der gesamte Betrag fällig. Erkrankt ein Teilnehmer oder kann aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen, so besteht alternativ die Möglichkeit eine Ersatzperson zu schicken. Der Teilnehmer erhält im vorliegenden Fall den Betrag, nach Teilnahme der Ersatzperson, rückerstattet.

Einzeltermine

Die Buchung jedes Einzeltermines ist verbindlich. Eine Rückerstattung ist bis zu 24 h vor Beginn möglich. Die Bekanntgabe muss per Mail oder Telefon erfolgen. Erkrankt ein Teilnehmer oder kann aus persönlichen Gründen bzw. aufgrund Versäumnissen Dritter nicht kommen, so ist keine Rückerstattung möglich.

RÜCKTRITT BEI AUSFALL EINES WORKSHOPS/EINER AUSBILDUNG/EINES EINZELTERMINES

Alle angebotenen Veranstaltungen erfordern eine Mindestanzahl von 4 Teilnehmern. Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalte ich mir eine Absage der Veranstaltung vor. Bei Stornierung eines Workshops durch den Veranstalter wird dem Teilnehmer das Entgelt vollständig und unbar erstattet.

Forderungen oder Schadensersatzansprüche aufgrund des Ausfalles eines Workshops können generell und ausdrücklich seitens der Teilnehmer nicht geltend gemacht werden. Das gilt auch für evtl. schon gebuchte Anreisen und Übernachtungen. Wir empfehlen Anreisen und Übernachtungen mit einer Stornierungsmöglichkeit in Anspruch zu nehmen.

HAFTUNG / HAFTUNGSENTBINDUNG

Die Teilnahme an allen Workshops erfolgt auf eigene Gefahr. Wir übernehmen keine Haftung für verursachte Schäden an mitgebrachten Gegenständen und der Ausrüstung der Teilnehmer oder deren Verlust. Mit der verbindlichen Anmeldung ist sich der Teilnehmer bewusst, dass er für alle von ihm verursachten Personen-, Sach- und Vermögensschäden die zivil- und strafrechtliche Verantwortung übernimmt. Er erklärt vorab den Verzicht auf Schadenersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter. Sollten ihm körperliche – oder Sachschäden entstehen, entbindet er den Veranstalter und dessen Partner von sämtlicher Haftung. Etwaige gerichtliche Schritte werden von ihm nicht unternommen. Eine Garantie für die Richtigkeit von Aussagen oder Informationen, die im Rahmen von den Workshops vermittelt werden, wird nicht übernommen.

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Nebenabsprachen bestehen nicht. Nebenabsprachen zu einem Angebot oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dieses Schriftformerfordernis ist selbst nur durch schriftliche Vereinbarungen abänderbar. Sollten eine Bestimmung oder ein Teil einer Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen tritt eine solche, die dem wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.